Gedanken zur Wirtschaftspolitik

Evidenz ersetzt nicht mutige Entscheidung
Gedanken zur Wirtschaftspolitik · 17. November 2021
Der “Wissensarbeiter” ist der Grundstein der Wissensgesellschaft und der zunehmend dienstleistungsorientierten Wirtschaft in den entwickelten Industrieländern. Der “Wissensarbeiter” produziert und verarbeitet Wissen und trifft wissens- oder evidenzbasierte Entscheidungen. Aber: Je mehr Wissen vorhanden und zugänglich ist, desto mehr scheint sich die Wissensgesellschaft selbst zu blockieren.

80%-Teilzeit ist die  neue Vollzeit
Gedanken zur Wirtschaftspolitik · 26. Oktober 2021
Viel ist von Nachwuchskräftemangel, der 4-Tage-Woche und der Vereinbarkeit von Familie und Beruf die Rede. Viel wurde bei Letzterem auch erreicht. Doch noch immer übersteigt die Anzahl der Arbeitstage pro Jahr bei einer Vollzeitstelle die Anzahl der jährlichen Schul-/Betreuungstage. Erst bei 80%-Teilzeit würden sich Arbeit- und Kinderbetreuungszeit ausgleichen.

Sozioökonomie und der Glass-Ceiling Index
Der Economist hat eine aktualisierte Version des Glass-Ceiling Index veröffentlicht. Der Economist untersucht mit dem “Glasdecken”-Index die unsichtbaren Barrieren, die die Karrieren von Frauen erschweren (können). Fazit: Nicht alle gutgemeinten Maßnahmen zur Förderung von Frauen und Eltern bedeuten bessere Karrieremöglichkeiten. It's socioeconomics, stupid!

Gedanken zur Wirtschaftspolitik · 22. Oktober 2020
In diesem Beitrag soll es nicht um das Thema “Google als Monopol” gehen. Vielmehr ist der Fall “Google” ein weiteres Beispiel für die zunehmende Ignoranz der Wohlfahrt der Konsumenten - also der Konsumentenrente. Auch die Wirtschaftspolitik sollte beachten: “There is only one valid definition of business purpose: to create a customer.”